pornos666

Swinger Clup Sex Swinger Clup Sex

Ich drehte ihm meinen Rücken zu und tanzte so aufreizend wie nur ging. hardcore swinger Er wollte sich nicht mehr zurückhalten. Ich wusste zwar nicht genau, was ich tun sollte, aber eins war mir klar: Ich musste jetzt unbedingt zu ihr. Sie musste so etwas ahnen private swingers. Ich habe es ja zuerst swinger clup sex auch nicht für möglich gehalten. Nun ist es privater swingertreff auch bei dir endgültig vorbei mit der Beherrschung. Es musste schon etwas Erregendes an sich haben, andere Paare beim Sex zu beobachten und ich konnte mir auch gut vorstellen, dass andere mich und Anja dabei beobachteten. seine Stöße waren nicht schnell, dafür aber tief und hart und mit ihren Muskeln swinger bilder massierte die Süße noch raffiniert seinen Schwanz. Dazu gab es auf beiden Seiten einen ungehinderten Einblick auf das Becken. Mona, meine Freundin, erzählte mir club swinger darauf hin, dass mein Traum keineswegs unnormal war. Seine Zunge wühlte geradezu durch meinen Mund und bevor ich mich versah, hatte er mir auch schon das enge Shirt hochgezogen. Es hätte swinger clubs nicht viel gefehlt und alles wäre in die Hose gegangen.Ziemlich bescheiden für eine junge schöne Frau nach zwei Jahren Knast, rutschte Alex heraus. Jetzt nahm sie auch meinen Schwanz in den Mund und verwöhnte mich mit ihrer Zunge, bis ich abspritzte swingerkontakt. Wie erstarrt saß sie swinger clup sex . Es standen 7 Autos in den Haltebuchten und ich parkte wieder etwas Abseits, um Anja endlich zu erzählen, was date swingers ich vorhatte.Gegen 0. Vorsichtig öffnete sie den Reißverschluss in meinem Schritt und mein Pint sprang ihr förmlich swinger sex entgegen. Wie im siebten Himmel fühlte ich mich jetzt schon. Als gab es noch etwas zu trösten, tastete sie in seinen Schoß. Nichts blieb uns fremd. Er musste lachen. Belustigt schaute er sie an, nahm ihr ein Glas ab und stieß mit ihr an. Sie war sich der Schönheit ihres Körpers bewusst und hatte nichts dagegen, dass sie der Mann ungeniert von Kopf bis zu den Waden betrachtete. Auch hier konnte ich meine Klit ganz deutlich sehen. Mit den Fingerspitzen zeichnete ich die Konturen seines Gesichts nach. Immer heftiger ritt ich ihn und er passte sich meinen Rhythmus schnell an. Darauf musste ich allerdings nicht mehr lange warten. Es musste Pierre sein. Meine Nervosität war mir irgendwie in den Leib geschossen. Wir kamen dort an, schick angezogen wie immer, meine Süße im schwarzen Minikleid, Strapsstrümpfen, High Heels, ohne Slip, ich im dunklen Anzug und weißem Hemd. Auf dem Dachboden meines Hauses stehen inzwischen mehrere Teleskope und wenn der Himmel nachts klar ist, dann gehe ich immer hinauf und schaue zu den Sternen.Tu dir keinen Zwang an. Ich konnte nicht anders, dieser Anblick hat mich einfach wahnsinnig gemacht. Während Nina immer intensiver mit ihrer Pussy spielte und ich den Eindruck hatte, dass sie jeden Augenblick kommen konnte, gingen meine Hosen zu Boden. Auch da wusch ich mit kreisenden Bewegungen die Farbe ab. Was wäre geschehen, wenn. Jetzt, wo es so weit sein sollte, wurde mir doch ganz schön mulmig. Schon mit Unbehagen steckte ich ihn ihr wieder rein und prompt gab er seinen Geist auf, ehe ich kommen konnte. Grinsend und mit den Gedanken schon beim frühen Abend machte ich mich auf den Heimweg. Es fiel ihnen nicht schwer, die drei Frauen zum Striptease zu überreden. Ich gab mir große Mühe ihn nicht zu sehr zu erregen, als ich ihm die hauchdünne Hülle überstreifte. Von innen verriegelte ich alle Türen und begann mich zwischen den Beinen zu streicheln. Wie er an meinen Brustwarzen zwirbelte, das machte mich richtig geil.Nun waren wir mit einem ziemlichen zeitlichen Abstand auf einmal wieder fürchterlich geil aufeinander. Manuela stand sicher noch auf ihren G-Punkt.Mein Kompaniechef. Verona sprach nicht aus, dass sie dann unbedingt erfahren wollte, was eine Frau nur mit zwei Männern gleichzeitig erleben kann. Noch nie hatte ich mich so geborgen gefühlt, noch nie hatte ich mich so bedingungslos geliebt gefühlt. Meine Schenkel musste ich noch etwas mehr auseinander nehmen. Als Julie morgens die Augen öffnete, und die Sonne sie im Gesicht kitzelte, sprang sie gut gelaunt aus Ihrem Bett und ging ins Bad. Ich glaubte ihn mindestens noch zwei Tage auf Geschäftsreise. Ich hatte ja sowieso keine große Chance, mich seinen wühlenden Händen zu entziehen. Ich wusste um diesen Reiz. Ich war schon zweimal in der Truppe der jungen Wilden gewesen und hatte herrlichen vorbehaltlosen Sex gehabt. Ich schwamm eine ganze Weile herum und genoss das kalte Wasser. Sie kam ans Autofenster und sah von nahem sogar noch hübscher aus, was ja keineswegs die Regel ist. Schade, dass ich kein Video produzierte.Magst du noch ausgehen? frage ich in der Hoffnung, dass Marie nein sagt. Ich wand mich lustvoll unter seinen Berührungen und der Sand, auf dem ich lag, schien meinen Körper einzubetten.Unter dem Tisch griff sie nach seinem Schenkel und nach mehr. Diesmal fummelte der Fotograf noch mehr an mir herum. Diesmal nahm ich ganz bewusst all meinen Mut zusammen und flüsterte: Und warum müssen wir es jeder für sich und heimlich tun? Eigentlich sind wir seit Jahren die dicksten Freunde. Anfangs hatte ich mir die Zeit noch damit vertrieben, die anwesenden Frauen zu beobachten, doch irgendwie war nichts dabei, was meinen Vorstellungen entsprach. Als wollte er nur etwas sagen, ranzte er mit ziemlich unsicherer Stimme: Von hier aus müsste ich Sie ja zur Strafe laufen lassen. Er lachte mich zwar nur aus, wenn ich davon sprach, und beschwichtigte mich immer wieder mit seiner Liebeserklärung, bei denen wir meistens im Bett landeten oder er mich irgendwo in der Wohnung flach legte. Ich wiederholte dieses Spielchen ein paar mal, bis ich sie dann immer schneller fickte. Darunter lockten zwei stramme Exemplare ganz ohne jede Verhüllung. Hier kam allerdings noch die räumliche Enge dazu. Immer mehr spritzte mir ins Gesicht und auf den Busen. Spitz und straff standen sie.Hanna erwachte gegen Mitternacht aus bösen Träumen. Wahrscheinlich ist es ihre schlichte Lebensfreude, die sie jung wirken lässt.

Ich erwiderte ihren Kuss und meine Hände fassten um sie herum und streichelten den Rücken herunter.Und wieder einmal stand ein Besuch bei meiner Familie an. Beinahe hätte sie sich erst mal selber betrogen. Ich stand hinter ihrem Stuhl, griff zu ihren Schultern und fragte einfühlsam: Möchtest du reden. Ich ließ es mir liebend gern gefallen, mich unter zärtlichen Küssen und vielen Streicheleinheiten ausziehen zu lassen. Auf zärtliche Hände stand ich schon immer. Einen ungezähmten Hengst hatten wir zwar nicht, aber einen sehr erfahrenen. Bald merkte ich auch warum. Lutz war unter mir auch recht wild, weil er sich daran ergötzte, wie sich Tanja neben ihm selbst befriedigte. Der Doppelcharakter des Hotels fing schon an der Rezeption an. Er sah ihre hellen Schenkel im Schein des Mondes und auch, wo sie das Hemdchen bedeckt. Einen herrlichen Body hast du.Pia war inzwischen ganz still geworden und ich hörte nur ihren schnellen Atem.Während des kleinen Disputs hatte sie nicht losgelassen, wonach sie gegriffen hatte. Fast knabenhaft mutet sie mich an, mit ihren kleinen Brüsten, die keine Unterstützung benötigen. Der erste Kuss war es nicht, doch er war anders, anders als all die anderen Küsse, die sie getauscht hatten. Es war ein Wahnsinnsgefühl für mich.Der alte Lastenaufzug. Oh, knurrte sie, ganz gleichgültig lässt dich das Spiel wohl nicht. Seine Finger spielten mit meinen Brustwarzen, streichelten sie und kniffen sanft hinein. Diana kletterte zu mir aufs Bett, nahm meinen Kopf in beide Hände und rief ausgelassen: Es war wunderbar, mal wieder ein paar Stunden im Kreise der alten Freundinnen. Mit einem Finger fahre ich in der Spalte entlang und lecke dann genüsslich ihren Saft davon ab. Doch noch viel mehr Anziehungskraft hatte ihre Bluse auf mich. Wie ein Schlangenmensch tobte sie auf mir herum. Der Typ war zum Glück alles andere als zurückhaltend und griff einfach zu. Was sonst noch hier herumsteht, werden die Matrosen aufs Schiff verfrachten. Als sie nicht mehr auf den Händen stehen konnte, rollte sie sich auf einen Tisch ab und machte für mein Objektiv einen wunderschönen Spagat, ehe die Freundin zu ihr trat und sich so über sie kniete, dass sie sich gleichzeitig an ihren süßen Schnecken aufgeilen konnten. Es dauerte auch nicht lange, bis meine Zunge dem Finger folgte. Was tun sie hier im Hotel, fragte er. Es war mir ein halber Geschlechtsverkehr, wenn ich die bohrenden Blicken fast körperlich spürte. Auch jetzt zog er sich leider im richtigen Augenblick zurück und machte sich mit seinen geschickten Lippen und der raffinierten Zungenspitze über mein hocherregtes Mäuschen er. Da kam auch schon die erste Kaskade. Sie fühlte einfach, dass sie es wollte, dass sie neue Wege beschreiten musste.Judith, rief ich und mein Ruf wurde bis in deren Garderobe von den Männern weitergeben. Ich wusste ja, dass ich schön war, dass ich eine Topfigur hatte. Komm schon, versuche ihm zu suggerieren, trau dich, greif unter den Rock, bade deine Hand in meiner Lust, bring sie noch mehr zum Fließen. Kaum angekommen griff er ihr gleich zwischen die Beine und ließ seine Hose herunter. Ganz sicher war ich mir nicht, ob sie mich etwas nur mit der Hand entspannen wollte, um mir Gutes zu tun, oder ob sie wild auf einen One-Night-Stand war.Es dauerte keine Stunde, bis sie mir alle zehn Finger ausgestreckt vor die Augen hielt. Ich las interessiert, wie sie das erste Shooting beschrieb und war total begeistert.Mir ging es wirklich bis auf den Kratzer an der Schläfe gut. Unsere Augen trafen sich. In einer Ecke des Raumes stand eine Liege oder ein Stuhl, der ähnliche Halterungen aufwies, wie ein Untersuchungsstuhl eines Gynäkologen. Auch hier wurde die Behandlung mit Federn abgeschlossen. Kein Zweifel, da drinnen ging es hoch her. Noch einmal flüsterte ich mit Solweg, dann ermunterte ich ihn, doch einfach zu uns zu kommen. Dann kam es mir ziemlich dumm vor, wie ich sagte: An Übung mangelt es mir eigentlich nur beim Tango. Er konnte scheinbar nicht genug davon bekommen, meinen Duft zu genießen. Er brachte es doch mit seinem Gesäusel und dem unablässigen Fingern an meinen empfindsamsten Teilen tatsächlich dazu, dass ich von meiner Wunschfrisur abrückte. Dadurch verlor er. Wild schüttelte ich den Kopf, als wollte ich etwas abwehren. Man orakelte, welche der Frauen vom Platz wohl zu ihm in die Hütte schlüpfen würde. Ich flüsterte es ihr zu. Stell den Kasten wieder ab. Immerhin waren ja seit meiner ziemlich fixen Handarbeit erst Minuten verstrichen. Dennoch fiel es ihm wahnsinnig schwer, die Augen zu öffnen. Der erste Kuss ist noch zaghaft, doch der Zweite drückt deutlich die Sehnsucht aus, die wir verspüren.Ich weiß nicht, wie oft die Frauen in dieser Nacht gekommen waren. Ich war völlig hingerissen. Die Zwei auf der Wiese ließen sich von ihrem Umfeld überhaupt nicht stören. Ich war erstaunt, wie schnell Heike das Thema aufgriff. Bevor er noch versuchen konnte mich zu berühren, umfasste ich seine Handgelenke und drückte sie herunter. Frustriert hockte sie sich vor den Fernseher. Er bestärkte uns noch in dieser Meinung, weil er zu erzählen wusste, was mit Caravans im Ausland alles passierte.Alicia ist schon ein verdammt hübsches Ding – jung, aber hübsch. Mit ihr zusammen konnte ich meine Neigung offener ausleben und sie vor allem auch endlich einmal akzeptieren. In einem Porno hatte ich mal gesehen, wie eine Frau von zwei Männern befriedigt wurde. Geschickt öffnete er die Knöpfe der Jeans und glitt mit seiner Hand hinein. Nach kurzer Zeit drückte er sie langsam ganz auf die Bank. Wir, die Familie aus Berlin und die Haferkorns aus Nürnberg. Wie sehr hab ich mir diesen Augenblick herbei gesehnt.Wenn das deine einzige Sorge ist, antwortete er frech und hatte auch seine Hände schon um ihren Hals und die Lippen auf ihren. Noch nie hab ich mit jemandem auf so witzig-charmante Weise gechattet. Fest nahm er sie in die Arme und machte ihr ein nie erlebtes Petting. Durch die Pornofilmerei war ich recht neugierig für alles geworden, was nach Erotik und Sex roch. Mein Vater hatte nur darauf gewartet, bis ich in Deutschland meine Ausbildung als Fernsehmechanikerin abgeschlossen hatte. Eigentlich waren wir Mädchen auf die Jungs aus der gleichen Klasse oder aus der Parallelklasse nicht besonders scharf. Es ist nicht nur der optische Reiz. Julie schrie auf aber nicht vor Schmerz. Unter dem engen Shirt, das er trug, konnte man seinen gut trainierten Oberkörper erahnen und die strahlend blauen Augen bildeten einen wunderbaren Kontrast zu seinen fast schwarzen Haaren. Ich war ganz verblüfft, wie mich die süßen Fetzen erregten. Peter war wieder mal in Köln und kreiste schon ca.Ein paar Tage später wunderte sich meine beste Freundin über die Großzügigkeit meines Mannes. Sie sagte so entschlossen: ihr schlaft natürlich bei uns, dass niemand zu widersprechen wagte. Der feine Chiffon und die zarten Spitzen verbargen nichts von meinen schönen Brüsten und machten unten den dichtbelockten Schamberg so verführerisch plastisch.Er hatte noch gar nicht richtig ausgesprochen, da schrie ich entsetzt: Nein! Jetzt nicht aufhören!. Diesmal konnte ich nicht an der Tür stehen bleiben. Ich setzte meinen Fuß hinein und wiederholte es mit dem anderen Bein.Am zweiten Abend prosteten wir uns immer wieder zu und tranken meistens auf den armen Ulli, der noch schaffen musste. Ich wusste nicht, was ich tun sollte. Beinahe wie ein Könner nahm ich ihre Beine an meine Brust und machte meine erste Nummer. Er dachte laut: Für Hunger und Durst haben wir absolut nichts. Lange hatte er das Vergnügen nicht. Komischerweise sah man sie wohl nur selten mit einem Kerl an ihrer Seite und es hielt sich das Gerücht, das sie lesbisch sei. Ich war selbst überrascht, dass ich mit ihr auf eine der weich gepolsterten Matten landete. Zum Glück aber nahm er mich wenigstens mit, als er in seinen siebten Männerhimmel schwebte. Gut, gut, sagte sie. Ich war überfordert und mein kleiner Prahlhans büßte plötzlich an Steife ein. Weil sie in ihren Schritten innehielt und sagte: Bill, wir müssen miteinander reden, glaubte der Mann, sie würde von ihrer Ausschweifung mit Filomena sprechen. War doch eine herrliche Einsicht zwischen den Schenkeln und kurz darüber. Der nackte Mann in ihrem Bett stellte lediglich fest, dass sie leicht zu zittern begann. Schon am selben Nachmittag fand ich mich in dem Café ein.Immer tiefer drang mein Finger in sie ein, immer schneller bewegte er sich vor und zurück. Um seinen nervös wippenden Lümmel endlich zu verpacken, brauchte ich nun doch meine Augen.Als ich später in seinen Armen lag und meine Lippen schon ein wenig wund geküsst waren, freute ich mich wahnsinnig über seinen Satz: Es wird immer schöner zwischen uns. Ich fühlte, wie heftig ihr Herz schlug.Ich liebe den Sommer, den warmen Wind der mir um die Beine streicht und die Sonne die mich schon früh morgens wach kitzelt. Glatt rasiert war sie zwischen den Beinen. Mein Freund erklärte mir, dass diese Frau eine eigene Web-Seite eingerichtet hatte, auf der sie interessierten Leuten alles von sich und ihren Lüsten zeigte. Er sah mir an, dass ich etwas auf dem Herzen hatte. Aber das in einem Moment, wo herrliche Gefühle gerade ganz langsam ausklangen? Susan musste ahnen, dass sie sich verdammt daneben benommen hatte. Was damals passiert war, sprachen sie aber nicht an. Gerade hatte sich ein Höhepunkt angedeutet. Als wir im Bett lagen und uns unendlich lange streichelten und küssten, stand Christian plötzlich in der Tür. Immer mehr von ihrem geilen Saft floss in meinen Mund und schon bald schleckte ich ihn richtig auf und passte auf, dass ich auch keinen Tropfen verpasste. Was ich da las, klang zwar sehr erotisch, weil es hieß, es sei eine ganze besondere Yogaform zur Vereinigung der Geschlechtsorgane. Die Männer, die bislang im Arrangement waren, mussten für die nächsten fünf bis zehn Pornofilme durch andere Gesichter abgelöst werden. Als der Richter seinen Spruch getan hatte, lächelten wir uns ein wenig irritiert an. Für ihn war es das absolut geilste Gefühl auf der Welt, während der nächsten Stunden, sich mit allen hübschen Girls und besonders Monika zu unterhalten und dabei Monikas Strumpfhose an den Beinen zu haben. Sie sagten und versprachen viel. Es war ein unbeschreibliches Gefühl, das ich mit nichts vergleichen konnte, was ich an Zärtlichkeiten in den unteren Regionen schon erfahren hatte. Das Gefühl Latex auf der Haut zu tragen, ist einfach unbeschreiblich und schon allein bei dem Gedanken daran wird meine Muschi ganz nass.Beim Morgenkaffee orakelten wir darüber, meinen Imbiss so zu erweitern, dass er auch zwei Personen ernähren könnte. Die Sahne landete genau in meinem Gesicht und ich spürte das klebrige Zeug an meiner Wange herunterrinnen.Opa macht Pornos. Mich zerriss es bald vor Wollust. Inkas Bruder gönnten seinen Augen mehr. Krampfhaft überlegte ich, wohin ich mit ihm verschwinden konnte. Sie schäumten sich ein, was das Zeug hielt. Beneidenswert, wie straff sie stehen, wie erregt die süßen Nippel funkeln. Ihre Brustwarzen waren schon dunkelrot und standen erregt ab. Nach zwei Schritten hatte ich schon Halt an Nadines Balkongitter. Anja griff sofort zu meinem Schwanz und holte ihn sich auch gleich in den Mund. Ich hätte dabei wahnsinnig werden können. Mir war ja ohne hinzuschauen klar, dass ich einen mächtigen Ständer in der Hose hatte.Das ist lange vorbei, gestand ich zum ersten Mal einem anderen Menschen. Rasch taute auch Filomena auf.Allein bei dem Gedanken, dass ihre Fantasien jetzt wahr werden konnte, war ich total erregt. Jörg, einer der Spieler mit dem ich schon ein paar recht geile Nummern geschoben hatte, saß neben mir und konnte seine Finger nicht bei sich behalten. Von Stefan lernte ich es und hatte ein wahnsinniges Vergnügen daran. Wie lange das alles ging, kann ich im nachhinein gar nicht sagen. Ich wollte weglaufen, doch die Angst versteinerte mich und mit meinen Schuhen hätte ich mir wohl eher die Beine gebrochen, als das ich flüchten konnte. Ein junges Ding, vielleicht 19 oder 20 Jahre alt, fiel ihm auf und er hielt an. In dieser Ausstattung musste er mich von allen Seiten fotografieren.

Swinger Clup Sex Swinger Clup Sex

hatte absolut nichts dagegen. Unter Hochdruck stieg ich zwischen ihre Beine, nahm ihre Backen auf beiden Händen und holte mir den herrlichen Leib in meinen Schoß. Mir kam es zuerst ein bisschen albern vor, dass ich genau das machte, was sie gerade gesagt hatte. Er war vielleicht 20 Jahre alt und sah im Gegensatz zu vielen anderen dort nicht so runtergekommen aus. Ich überlegte kurz und swinger clup sex schrieb meiner Geilheit die Tatsache zu, das ich nicht mitbekomme habe, wie sie wieder gegangen ist. Immer wieder gab es Stellungswechsel.Noch Stunden später glaubte ich, dieses Gefühl noch körperlich zu empfinden.Timo hatte die blendende Idee, seinen Freund in seinem Wochenendgrundstück zu besuchen.Ich lag recht unzufrieden neben ihm. Ich umspielte die süßen Brustwarzen auch bald mit der Zungenspitze und saugte mich zuweilen fest. Instinktiv rieb ich mit meiner nassen Muschi daran und genoss dieses Gefühl. Luc drehte den Regler wieder zurück. Ich warnte sie, dass sie nicht noch einmal eine Frühzündung verursachen sollte. Klar, ein glänzender Body sieht auf Fotos viel besser aus. Eigentlich hatten wir gehofft, mit diesem swinger clup sex Spiel den Mann noch einmal richtig in Stimmung zu bringen. Meine Hemmungen waren schnell verschwunden, weil ich Lilli an meiner Seite hatte, die schon immer ein Stück mehr abgelegt hatte.Natürlich wurde es mit der Zeit immer schwieriger, meine Neigung auszuleben. Mit fahrigen Bewegungen öffnete sie ihm den Binder und das Hemd.Ich gab ihm in Gedanken ja Recht. Später verriet mir Franziska, wie sehr sie sich darüber gewundert hatte, dass ich ihren Körper beinahe gierig erkundete und in Besitz genommen hatte. Das hinderte ihn allerdings nicht daran, schon zehn Minuten später in meinem Zimmer zu erscheinen. Anfangs war ich mir nicht sicher ob ich den Job annehmen sollte, da ich ungefähr genauso schwul wie Casanova bin, aber das Geld lockte. Der Anblick, den sie mir dabei bot, war mehr als geil. Sie hätte sich nach seiner anstrengenden Flucht nicht zu einem Annäherungsversuch vorgewagt. Guido, der junge Mann von der Tür, versorgte uns mit Getränken und erzählten uns dann etwas über die Gewohnheiten und Regeln des Clubs. Sie war der Meinung, dass ich im Moment, wenn es mir Manuela sehr gut ging, einen Angstkomplex bekommen würde. Ja komm, wichs dich meine geile Sau, stöhnte Pia in mein Ohr. Ein richtiger Schwall war es, der mich traf und gleich noch einer hinterher.Ich wollte den Stier gleich bei den Hörnern packen und sagte in einem Ton, der nicht nach Belehrung klingen sollte. Er brachte es so, dass sich ein Mädchen danach gar nicht mehr dagegen sperren konnte, die Beine zu öffnen. Im Shop nahm ich mir nicht mal Zeit, das begehrte Stück richtig in Augenschein zu nehmen.Richard wankte zum Schlafzimmer und steckte den Kopf durch die Tür. Sie hatte ihm schon zugeflüstert: Legen wir uns doch einfach auf den Fußboden, der quietscht sicher nicht. Ich hatte vor zwei Jahren ins Sauerland geheiratet, wo mein Mann schon in Alter von neunundzwanzig Jahren die Firma des Vaters führen musste, weil der schwer erkrankt war. Was sich am Strand ergab, war natürlich nicht weltbewegend, wobei ich durchaus meine Befriedigung fand, mich vor den Augen anderer Nackedeis langsam und umständlich auszuziehen. Seine Hand massierte die andere Titte und er zwirbelte den harten Nippel zwischen seinen Fingern. Langsam kam ihm die Sache nun doch spanisch vor, denn Tina zitterte am ganzen Leib. Mit den Fingerspitzen fuhr sie über die Hüften. Mit einem beherzten Griff langte er mir zwischen die Beine und griff sich mein bestes Stück. Ich wagte mich ganz weit vor, weil ich wusste, dass er seinen Orgasmus immer noch zurückhielt. Sie sieht auch nach 2 Schwangerschaften noch absolut super aus. Leider gab es nur noch zwei jüngere Frauen im Saal, die aber hatten ihre Partner. Dabei hatte ich mir extra noch einen Verstärker bestellt, um ihn besser zu belauschen. Irgendwie bekam ich mich aber doch wieder unter Kontrolle. Ich brauchte nicht klingeln. Er hatte im Fernsehen einen Bericht über solche Clubs gesehen und war nun einfach neugierig geworden. Manchmal hatte ich auch das Gefühl, die Frau würde bemerken, wie ich sie verfolgte, doch den Gedanken verwarf ich schnell wieder.Tina ging in die Küche, um wenigstens erst mal Kaffeewasser aufzusetzen und Evi huschte ins Bad. Irgendwann klingelt mein Handy. Bei der Frau machte sich ein wenig Nervosität breit und sie fragte: Riechen meine Füße unangenehm? Sie starren ständig in die Richtung. Ich beneidete die Männer darum, sie konnten mit nacktem Oberkörper herumlaufen, so oft sie nur wollten und keiner störte sich daran. Ganz gelassen kramte ich noch ein paar Sachen aus der Reisetasche. Aufreizend drehte ich mich nun ein paar Mal um die eigene Achse, um ihm die knackigen Backen zu präsentieren, durch die sich nur der schmale Streifen des Strings zog.Ehe ich mich versah, stand ich splitternackt vor meinem Mann. Nicht nur einmal hatte sie ihn hart an die Grenze getrieben. Soll ich euch ein Weilchen allein lassen?. Er hatte eigentlich die herrlichen Wölbungen nur ahnen können. Ich brauche nicht mehr viel. Ich fühlte mich wahnsinnig wohl von ihren zärtlichen Küssen und den streichelnden Händen. Da bin ich mir auch ganz sicher. Mit der anderen behandschuhten Hand griff sie ihm in den Schritt und knetete nicht gerade vorsichtig seinen schon angeschwollenen Schwanz. Er ließ wissen, dass er das ganz bestimmt an die Öffentlichkeit bringen wollte, wenn er sich auf seine Informationsquelle beziehen dürfte. Sein nackter Knackarsch strahle mich an.Brummi-Fahrer. Es besteht nur aus einer Hauptstrasse und einigen kleinen Nebenstrassen, die sich die Berge hinaufschlängeln. Ich begann mit einer Hand ihren Kitzler zu reiben mit der anderen über ihre Brüste und Brustwarzen. Gut genug kannte ich Karsten inzwischen, um einzuschätzen, dass er praktisch schon überredet war. Sicher ist dir der fast menschenleere Bau hier noch ein bisschen unheimlich. Überschwänglich bedankte ich mich bei ihm und wir knutschten noch ein wenig herum. Ist es so, wie man in manchen Filmen sieht, dass die Frau ganz schnell auf die Knie geht, und den Schwanz erst mal in den Mund nimmt?. Die Temperaturunterschiede waren doch schon gravierend. Verschlafen rekelte sie sich auf dem Autositz und sah einfach süß aus mit dem zerzausten Haar und den halbgeöffneten Augen. Was wir als Frauen nicht konnten, dazu nahmen wir liebend gern so ein paar Spielzeuge in Anspruch.

Je schneller meine Finger in mich hineinstießen, desto heftiger rieb ich auch meine Lusterbse. Meistens ging man allerdings sowieso getrennt zum Wasser, um die Morgentoilette zu machen oder am Abend vor dem Schlafengehen noch einmal ein Bad zu nehmen. Viele junge Leute gab es da und vor allem eine Menge Studenten und Künstler. Den Bikini ziehe ich mir immer schon im Hotel an und binde mir dann nur ein Tuch um meine Hüften. Ich wusste, wie ich gleich aufschreien konnte, wenn er mit seiner Zungenspitze die Furche pflügen würde.Später, als ich wieder mit Lydia allein war, hängte ich mich an ihren Hals und murmelte dankbar: Oh, Liebes, es war wundervoll. Ich stöhnte vor Geilheit auf, als sie meinen Schwanz gekonnt mit ihrer Zunge bearbeitete und wollte sie auch streicheln. Los Sandra, ich will auch so gefickt werden, keuchte sie.Lange versuchte sie sich zu beherrschen, seine streichelnden Hände einfach zu ignorieren. Gespielt lüsternes Gebrumm ging durch den Raum, als er nackt und mit einer perfekten Erektionen vor ihren Augen lag. Wie ein Verdurstender saugte er sich an meinen Brüsten fest. Es passte irgendwie zu dem Hörspiel, das ich im Auto gehört hatte. Ich hängte es so an meinen Schrank, das ich es gut sehen konnte und ging wieder in den Chat.Putzfrau hört sich nach Oma an? Richtig. Ich wollte zum Beispiel die Wirkung der Vibration bei Liebeskugeln, Dildos und so weiter kennenlernen. Sie bäumte sich noch einmal kurz auf und wechselte dann schnell ihre Position. Willst du, dass ich es mir allein mache. Gleich konnte sie sich aber nicht zurückhalten, zärtlich über die sichtbare Unruhe zu streichen. Unfähig mich zu bewegen und sprachlos vor Geilheit ließ ich alles mit mir geschehen. Besser gesagt, in welche Richtung, denn meine Blicke suchten immer öfter Simones hinreißende Figur. Sorgen? fragte er, darf ich?. Doch irgendwann stand mein Auto und meine Clique empfing mich gleich mit einem kühlen Drink. Gleichzeitig machten sie sich einen Spaß daraus, sich selbst und gegenseitig restlos zu entkleiden. Sie nahm es auf, schnupperte begierig daran und erfreute sich an der Mischung ihres und seines Duftes. Ich konnte gar nicht anders, als meine Augen zu schließen und diese Berührungen in vollen Zügen zu genießen. Ich habe noch nie eine rasierte reife Frau gesehen. Nach einer Zeit hoppelte sie aufgeregt auf den Schenkel ihres Lehrers, während ich über seinem Kopf hockte und wunderschön vernascht wurde. Es ließ sich nicht vermeiden, dass ich dabei auch ein paar Mal über ihre Scham strich und sie fing jedes Mal an zu stöhnen und wurde immer unruhiger. In dem Großraumbüro der Firma war es kaum denkbar und er war stets pünktlich von der Arbeit zu Hause. Am liebsten hätte ich ja seine Hände zwischen den Schenkeln eingeklemmt, wenn sie sich dahin verirrten. Wir haben übers Internet schon eine ganze Weile Kontakt miteinander. Ich kniete mich so, dass ich sicher sein konnte, meinen Hintern und alles, was sich darunter zwischen den breiten Beinen zeigte, im Blickfeld meines Stammspanners zu stellen. Als wir beide nicht mehr zu halten waren, übernahm Susan die Führung in die Stellung, die für ihre Ausstattung eine der bevorzugten war. In diesem Moment fiel ihr ein, dass ihr Journalist in Erwägung gezogen hatte, der Herr Professor konnte mit seiner Assistentin durchgebrannt sein. Ich wurde immer erregter und als ich seine Lippen über meinen Po huschen spürte, war es vollkommen um mich geschehen. Meine ersten Versuche mit der Zunge schienen ihr auch sehr gut zu gefallen. Aber wie von selbst stand sie plötzlich auf, um sich nun ebenfalls auf die Tanzfläche zu begeben und mischte sich unter das Publikum. Hart drängte sie sich an den Stoff seiner Hose und drückte sich gegen mein Schambein. Dies sind aber keine halterlosen Strümpfe, warten sie ich schau mal ob ich einen schönen Strumpfhalter für sie finde.Diesmal bat mich Steffi zu einem Kaffee mit zu sich. So konnte Richard auch nicht wissen, dass seine unbelastete Ausgelassenheit ihm viele Unannehmlichkeiten ersparte. Als meine Zunge um Deine Brustwarze herum strich, versuchtest Du noch einmal halbherzig, Dich aus meinem Griff zu befreien, aber ich gab Dir keine Chance. Wie sie es sagte, und was noch hinterher kam, ließ mir gar keine andere Wahl, als diesen letzten Bus zu verpassen. Wie in alten Zeiten, brummelte er zufrieden, als er seinen Leib heftig in Bewegung setzte. Die Kälte war vergessen, ich nahm weder sie noch die feuchten Klamotten an mir wahr. Sollte er erst mal seine Theorie unumstößlich untermauern.Alex schreckte zusammen. Ihre Knie gaben unter ihr nach und sie sank in sich zusammen. Mein Oberkörper steckte in einem eng geschnürten Latexkorsett, das ebenfalls Schwarz mit blauen Verzierungen war. Egal, heute hatte sie keine wichtige Vorlesung mehr, sie würde einfach auf einer Bank sitzen und die Frühlingssonne genießen. Sie strich über den Schamberg und wisperte: Armes Mäuschen. Schon bei seinem wahnsinnig raffiniertem Petting begann es in meinem Leib zu brodeln, als war ich in einen Dauerorgasmus geraten. Dann kam es plötzlich von ganz allein. Einerseits sträubte sich mein Kopf gegen diese Berührungen und auf der anderen Seite wollte mein Kör-per mehr davon. Als wir gegen zwölf ein verliebtes kombiniertes Frühstück und Mittagessen einnahmen, machte ich ihm aus heiterem Himmel eine Liebeserklärung. Ihre Beine waren schon bereitwillig gespreizt und ihr Becken hob sich an. Bisher hatten wir uns nur flüchtig auf die Wangen geküsst. Noch schlimmer wurde es, weil er meine Beine weit auseinander nahm und ich ahnte, wie obszön ich ihm alles zwischen den Beinen zeigte. Das war für manch einen Parkplatzbenutzer wie ein Magnet, sich eine Stelle an den angelaufenen Scheiben zu suchen, wo man hindurchschauen konnte. Natürlich konnte ich mich mit meinen Erfahrungen nicht brüsten. Wir küssten uns erst mal zaghaft und dann ziemlich heftig. Ich auch. Aber nun komm, sonst ist unser Tisch doch noch vergeben.Noch nicht ganz. Ganz langsam erkundeten wir die Körper des anderen und erst am Abend vor meiner Abreise schliefen wir das erste Mal miteinander. Erst da bemerkte ich, dass sie sich währenddessen mit der eigenen Hand getröstet hatte. In dieser Stellung mussten wir unsere Brüste mit eigenen Händen versorgen. Bei diesem Anblick geriet Bernd dann doch extrem ins Stottern und versuchte die Situation damit zu retten, das er sich als Journalist vorstellte und um ein Interview bat. Mich regte unheimlich an, dass sie da unten genauso schwarze Wuschel hatte wie auf dem Kopf. Er war gut, dass wir noch in der Nähe des Betts standen. Glücklich lächelte sie mich an, als ich ihr ein Glas reichte: Schatz, du bist einfach der Beste, du schaffst es immer wieder mich zu überraschen! Wie bist du nur auf diese verrückte Idee gekommen! Ich erzählte ihr, dass ich ihren verträumten Blick beobachtet habe, wenn im Fernsehen mal wieder ein Bericht über ein sonniges Plätzchen gezeigt wurde. Ich fand, dass er mir etwas sagte, was ich schon lange im Unterbewusstsein registriert hatte. Sie wussten augenblicklich gar nicht recht, wie sie mit dem nackten Weib auf ihren Schenkeln umgehen sollten. Ich musste erst noch mal hinter die Büsche, ehe ich seinen Sturm hinnehmen konnte.Keine drei Tage später gab es zu Hause eine ziemlich unschöne Auseinandersetzung. Er wollte es selbst nicht glauben, wie sich sein schmucker Schwanz Ruck um Ruck erhob. Axel begleitete das Spiel mit fleißigen Fingern. In jungen Jahren arbeitete ich bis zum umfallen. Sie brauchen nur ein bisschen Übung dann klappt das auch, wie gefallen sie sich denn, fühlen sie sich wohl? Ich nickte. Immer dachte ich Claudia.Genau zurzeit, zu der ihn die Schwester von seiner Pritsche befreien musste, lag er wieder unter seinem Ring. Da wurde schon mal eine Brust gestreichelt, in einen Hintern gekniffen oder auch mal zwischen den Schenkeln gestreichelt. Ich glaubte, meine Sinne täuschten mich. Jedenfalls verspeiste er erst mal mit Appetit das Obst und trank den Kaffee. An seinen Blicken konnte ich genau merken, dass er mich am Liebsten sofort abgeschleppt hätte und ich beschloss noch einen drauf zu setzen. Eigentlich war das nur so dahingesagt.Ihre direkten Fragen irritierten mich mächtig.Meine Frau lockte ich heran, um sie zu vernaschen. Aber ich gesteh es dir ein. Genau da stand dann schon eine mehr oder weniger vornehme Dame. Es ist eindeutig, man will uns nicht ans Leben. Ich bat sie, meinen Ausrutscher zu entschuldigen und versicherte ihr, dass das mit unserer Liebe überhaupt nichts zu tun hatte. Ihre Lippen huschten über meine Brustwaren und mit den Händen walkte sie lüstern die festen Bälle. Furchtbare Angst beschlich mich, aber auch augenblicklich grenzenlose Geilheit. Sein raffiniertes Zungenspiel hatte mich zuvor schon ganz in die Nähe gebracht. Ich hatte immer das Gefühl, das ich anders war und das irgendwas fehlte.Scheinbar verlor er ganz plötzlich seine Zurückhaltung. Ich hätte bald laut herausgelacht, als er ernsthaft sagte: Wo kein Kläger ist, da ist auch kein Richter.Ich war gerade so schön in Schwung und dachte daran, bei ihrem nächsten Höhepunkt alles auf ihre wunderschönen Backen zu zielen, da reichte sie mir etwas. Aber lange gelang mir das auch nicht, denn dieser Gedanke machte mich schon recht heiß. Mit drei Schritten war sie an meiner Seite und zeigte mir, dass die Liege selbst für zwei Leute bequem war. Ich konnte mein Glück noch immer nicht fassen. Mir wurde ganz mulmig. Etwas beschämt senkte ich meinen Kopf und rechnete schon damit eine Ohrfeige oder ähnliches zu kassieren. Sogar das Höschen zog sie sofort aus. Ich dachte nicht mehr lange daran, dass es da unten noch einen schmalen Textilstreifen gab. Julie zitterte am ganzen Körper. Marens Zunge klebte förmlich an seiner prallen Eichel. Er rechtfertigte mein Vertrauen. Sabine war nicht ganz so zaghaft wie ich. Ich spürte seine Aufregung, als er meine Pussy ausgiebig vernaschte und mich so dreimal auf Wolke sieben schickte. Ich ließ instinktiv der Schwanz fahren, den ich zwischen den Lippen hatte. Einen verdammt feuchten Traum hatte sie sowieso gehabt, weil sie wieder mal mit Richard bis zum Abwinken getobt hatte. Der Tag hatte doch seine Spuren bei mir hinterlassen. Bei ihr war das allerdings noch nie das Zeichen dafür gewesen, wie geil sie war. Auch von Andre bekam ich ein Küsschen auf die Stirn und eine zärtliche Berührung am Po. Irritiert versuchte ich weg zu schauen, aber es gelang mir nicht. Sie wussten nicht genau, ob sie die Lotion des ersten Offiziers benutzen. Es war nicht sein erstes Erlebnis dieser Art, aber einem so hoch intelligenten Mann das Gehirn zu vernebeln, ohne ganz genau zu wissen, welche Folgen das auf seine künftige geistige Arbeit haben konnte, das ging ihm gegen den Strich. Das hinderte uns aber nicht daran, tollen Sex miteinander zu haben. und wir brauchen uns sicher beide keine Gedanken zu machen, dass jemand nach einer festen Beziehung ist. Blumen standen in drei Vasen, Kerzen brannten und die Jalousien waren bereits zugezogen, obwohl es draußen noch ziemlich hell war. Mir war das ganz recht, denn nach meiner letzten Beziehung hatte ich gründlich die Nase voll. Gleich wurde mir dieses aufregende Bild verdeckt. Ich bedauerte die Frauen, wie ich mich selbst als Kameramann um diese Arbeit nicht beneidete. Erst hatte ich noch Angst, dass uns jemand bei diesem Treiben beobachten könnte, doch nach einiger Zeit machte mich dieser Gedanke noch schärfer. Meine eigene Beziehung kam mir vor Augen. Mir ist es allein ein bisschen zu unheimlich mit so viel PS unter dem Arsch. Ich hatte mir schon auf der Reise Gedanken gemacht, ob sich Viola bei uns zwei Pärchen als fünftes Rad am Wagen fühlen würde. In den vier Jahren mit meinem Mann habe ich es richtig gelernt, mich selbst zu befriedigen. Es war nicht sehr schwer, sich zu orientieren. Die Tränen standen ihr in den Augen. Es dauerte! Als es dann so weit war und ich für zehn Tage mit nach Mallorca gehen sollte, machte mir mein Vater einen Strich durch die Rechnung. Die kleine Hexe wusste genau, wie sie mich aufreizen konnte, wenn sie mir tief gebeugt ihre Intimschönheit prall und einladend durch die weiten Schenkel zeigte. So konnte sich mein Loch auf seinen großen Schwanz einstellen. Schön ein paar Minuten, aber sie war nicht anschmiegsam genug. Schnell schnappe ich mir die Autoschlüssel und die schon gepackte Tasche und stürze los. Als ich den ersten echten Schwanz tief in mir hatte und er behutsam zu stoßen begann, fragte ich mich, warum ich mich bis dahin dagegen gesperrt hatte. Sie war gerade mal 16 und Pierre schon 27. Sandra betrachtete mich, ihr lebendes Kunstwerk, mit kritischen Augen und nahm hier und da noch kleine Verbesserungen vor. Als Bill nur noch seine ziemlich profane Unterhose auf den Hüften hatte, Filomena ihren Slip und den BH, sahen sie sich tief in die Augen. Im Gegenteil! Ich hatte das Gefühl, dass sie sich sehr wohl da fühle. So ist es auch an diesem Nachmittag. Diesmal höre ich es ganz deutlich.